©2018 by Simina German.

BLAUBART

Premiere: 17.04.2015

Maschinenhaus Essen

„Blaubart“, Stückentwicklung ausgezeichnet mit dem Petra Meurer Preis 2016

Blaubart lebt in einem Schloss, er ist einsam, er tötet seine Frauen und versteckt ihre Leichen in einer Kammer seines Schlosses. Diese Kammer dürfen die Frauen nicht betreten und tun es doch, so stirbt eine nach der anderen. Blaubart oder auch „Fitchers Vogel“ der Gebrüder Grimm sind Märchen, die über die Beziehung zwischen Mann und Frau erzählen, über die Faszination für das Geheime und Verbotene, auch die Nähe von Eros, Macht und Tod. In einem gemeinsamen Prozess des Assoziierens beschäftigen sich der Autor Akin E. Şipal und die Regisseurin Simina German zusammen mit den Schauspielerinnen Amanda da Glória, Lisa Balzer, Pia Wagner und dem Musiker Yotam Schlezinger mit diesem “Blaubart”-Mythos. Allerdings geht es nicht um eine Dramatisierung der Märchen, sondern um eine physisch-experimentelle und collagenhafte Annäherung an deren Motive: Was lösen die sinnlich-brutalen Bilder dieses Märchens in uns aus? Welche Faszination haben sie für uns bis heute?


Mit: Lisa Balzer, Amanda da Glória, Yotam Schlezinger, Pia Alena Wagner

Künstlerische Leitung/Regie: Simina German

Text/Dramaturgie: Akin E. Şipal

Musik: Yotam Schlezinger

Bühne/Kostüm: Anne Manss

 
 

Gefördert durch: Das Kulturbüro der Stadt Essen und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Koproduktion: Maschinenhaus Essen